Das Buch

Punks – eine bunte, zusammengewürfelte Parallelgesellschaft, die vor allem in großen Städten zu finden ist. Auch in Düsseldorf, in der „Kapu“, der Kapuziner-Gasse mitten in der City. Über Punks wissen die Leute außerhalb der Szene wenig, aber umso mehr Vorurteile gibt es.

Sich abheben von der Masse der Menschen: Das möchten Punks unbedingt. Das zeigt sich in ihrem Lebensstil, in ihrem Outfit mit den ausgefallenen Frisuren. Wenn sie ihr Leben öffentlich auf der Straße zelebrieren, traut sich manch ein Passant kaum, genauer hinzuschauen.

Aber genau das hat der Fotograf Kaan Düzer getan. Die Fotografien, die dabei entstanden sind, hat er bewusst in Schwarz-Weiß gehalten, denn so lenken die punkigen, grellen Farben nicht von den Situationen ab. Was bleibt, ist ein detaillierter Blick auf „Die Punks von der Kapu“.